Dienstleister

Termine

Konjunkturtest (monatlich)
  • 29.6.2017, 14:00
  • 28.7.2017, 14:00
  • 30.8.2017, 14:00

Downloads

Aktueller Konjunkturtest
Aktueller Investitionstest

Der WIFO Investitions- und Konjunkturtest ist Teil der harmonisierten Konjunkturumfragen der EU.

Dienstleister

Im Dienstleistungssektor bleiben die Konjunktureinschätzungen im Mai nahezu unverändert zum Vormonat. Der Index der aktuellen Lagebeurteilungen, der die rezente Entwicklung und die Ist-Situation zusammenfasst, sinkt um 0,9 Punkte auf einen Wert von +17,3 Punkten. Er liegt damit weiterhin deutlich über dem langfristigen Mittelwert von +6,1 Punkten. Der Indexrückgang ist vor allem auf eine etwas skeptischere Einschätzung der Geschäftslage zurückzuführen. Die Auftragsbücher bleiben gut gefüllt. 82% der befragten Unternehmen melden ausreichende oder mehr als ausreichende Auftragsbestände. Es meldeten auch mehr Unternehmen als im Vorjahreszeitraum, dass sie in den vergangenen Monaten neue Arbeitsplätze geschaffen haben, als dass sie Beschäftigte abbauen mussten.

Auch der Index der unternehmerischen Erwartungen, der den Konjunkturausblick der Unternehmen wiedergibt, fällt im Mai mit einem Stand von +15,2 Punkten trotz eines leichten Rückgangs (minus 0,5 Punkte) weiter überdurchschnittlich aus. Die Ausblicke auf die künftige Entwicklung von Nachfrage und Geschäftslage bleiben sehr optimistisch, wenngleich die erhobenen Daten hier weiterhin hinter den historischen Spitzenwerten zurück bleiben. Anders der Ausblick auf die Beschäftigungsentwicklung: Hier ist der Anteil von Unternehmen, die zusätzliche Beschäftigte aufnehmen wollen, so groß wie zuletzt im Juli 2011.

Betrachtet man die einzelnen Segmente des Dienstleistungssektors, so zeigt sich, dass im Mai in den meisten Segmenten leichte Indexverluste sowohl bei den aktuellen Lagebeurteilungen als auch bei den unternehmerischen Erwartungen zu verzeichnen sind, aber die Indexwerte in allen Segmenten im überdurchschnittlichen Bereich notieren. Die aktuelle Lage wird im EDV-Sektor am besten beurteilt, gefolgt von den „anderen Dienstleistungen“, den freien Dienstleistungen, der Beherbergung und Gastronomie sowie dem Verkehrswesen. Hinsichtlich der Ausblicke für die kommenden Monate ist ebenfalls der EDV-Sektor am optimistischsten. Danach folgen die „andere Dienstleistungen“, freie Dienstleistungen, Beherbergung und Gastronomie und schließlich das Verkehrswesen.

Klicken Sie bitte zum Vergrößern auf die jeweilige Grafik.

Produktion in den letzten 3 Monaten
Auftragsbestände

Monatlich erhobene Daten

Geschäftslageerwartungen für das eigene Unternehmen
Geschäftslageerwartungen für das eigene Unternehmen
Produktion in den letzten 3 Monaten
Produktionserwartungen
Auftragsbestände
Verkaufspreiserwartungen
Beschäftigungserwartungen
Beschäftigungserwartungen

Vierteljährlich erhobene Daten

Derzeitige eigene Geschäftslage
Produktion nicht behindert
Produktion primär behindert durch mangelnde Nachfrage
Produktion primär behindert durch Arbeitskräftemangel
Produktion primär behindert durch unzureichende Ausrüstung
Produktion primär behindert durch Finanzierungsprobleme
Produktion primär aus sonstigen Gründen behindert
Produktion in den letzten 3 Monaten
Auftragsbestände

Monatlich erhobene Daten

Geschäftslageerwartungen für das eigene Unternehmen
Geschäftslageerwartungen für das eigene Unternehmen
Produktion in den letzten 3 Monaten
Produktionserwartungen
Auftragsbestände
Verkaufspreiserwartungen
Beschäftigungserwartungen
Beschäftigungserwartungen

Vierteljährlich erhobene Daten

Derzeitige eigene Geschäftslage
Produktion nicht behindert
Produktion primär behindert durch mangelnde Nachfrage
Produktion primär behindert durch Arbeitskräftemangel
Produktion primär behindert durch unzureichende Ausrüstung
Produktion primär behindert durch Finanzierungsprobleme
Produktion primär aus sonstigen Gründen behindert
Produktion in den letzten 3 Monaten
Auftragsbestände

Monatlich erhobene Daten

Geschäftslageerwartungen für das eigene Unternehmen
Geschäftslageerwartungen für das eigene Unternehmen
Produktion in den letzten 3 Monaten
Produktionserwartungen
Auftragsbestände
Verkaufspreiserwartungen
Beschäftigungserwartungen
Beschäftigungserwartungen

Vierteljährlich erhobene Daten

Derzeitige eigene Geschäftslage
Produktion nicht behindert
Produktion primär behindert durch mangelnde Nachfrage
Produktion primär behindert durch Arbeitskräftemangel
Produktion primär behindert durch unzureichende Ausrüstung
Produktion primär behindert durch Finanzierungsprobleme
Produktion primär aus sonstigen Gründen behindert