Dienstleister

Termine

Konjunkturtest (monatlich)
  • 30.10.2017, 14:00
  • 29.11.2017, 14:00
  • 08.01.2018, 14:00

Downloads

Aktueller Konjunkturtest
Aktueller Investitionstest

Der WIFO Investitions- und Konjunkturtest ist Teil der harmonisierten Konjunkturumfragen der EU.

Dienstleistungen

Im Dienstleistungssektor bleiben die Konjunktureinschätzungen im September weiterhin auf hohem Niveau. Der Index der aktuellen Lagebeurteilungen, der die rezente Entwicklung und die Ist-Situation zusammenfasst, erhöhte sich im Vergleich zum Vormonat leicht (plus 0,9 Punkte) und liegt nun auf einem Wert von +19,8 Punkten. Damit liegt der Lageindex der Dienstleistungen weiterhin deutlich über dem langfristigen Durchschnitt von +6,7 Punkten (gemessen seit Jänner 2000). Die Dienstleistungsunternehmen schätzen die derzeitige Geschäftslage per Saldo etwas optimistischer als im Vormonat ein und auch die Auftragsbücher bleiben gut gefüllt. 83% der befragten Unternehmen melden ausreichende oder mehr als ausreichende Auftragsbestände. Auch die Meldungen zur Beschäftigungsentwicklung bleiben per Saldo im langjährigen Vergleich auf deutlich überdurchschnittlichem Niveau.

Der Index der unternehmerischen Erwartungen, der den Konjunkturausblick der Unternehmen wiedergibt, bleibt im September quasi unverändert (plus 0,2 Punkte) auf einem Stand von +15,8 Punkten und liegt damit weiterhin deutlich über dem langfristigen Durchschnitt. Der Anstieg ist vor allem auf per Saldo optimistischere Erwartungen bezüglich der Entwicklung der Geschäftslage und der Nachfrage zurückzuführen. Auch die Beschäftigungserwartungen bleiben per Saldo deutlich im positiven Bereich.

Betrachtet man die einzelnen Segmente des Dienstleistungssektors, so zeigt sich im September ein recht homogenes Bild. Die Einschätzungen der Unternehmen in den meisten Sektoren zeigen stabile Konjunkturbeurteilungen auf hohem Niveau. Vor allem im EDV-Sektor und in den freiberuflichen wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen sind die Unternehmen sehr optimistisch. Einzig im Transportwesen sind die Einschätzung skeptischer ausgefallen, wobei aber der Erwartungsindex weiterhin deutlich positiv bleibt. Somit bleibt die konjunkturelle Einschätzung im Dienstleistungssektor optimistisch. Die Unternehmen erwarten für die nächsten Monate eine Fortsetzung des positiven Konjunkturverlaufs.

Klicken Sie bitte zum Vergrößern auf die jeweilige Grafik.

Produktion in den letzten 3 Monaten
Auftragsbestände

Monatlich erhobene Daten

Geschäftslageerwartungen für das eigene Unternehmen
Geschäftslageerwartungen für das eigene Unternehmen
Produktion in den letzten 3 Monaten
Produktionserwartungen
Auftragsbestände
Verkaufspreiserwartungen
Beschäftigungserwartungen
Beschäftigungserwartungen

Vierteljährlich erhobene Daten

Derzeitige eigene Geschäftslage
Produktion nicht behindert
Produktion primär behindert durch mangelnde Nachfrage
Produktion primär behindert durch Arbeitskräftemangel
Produktion primär behindert durch unzureichende Ausrüstung
Produktion primär behindert durch Finanzierungsprobleme
Produktion primär aus sonstigen Gründen behindert
Produktion in den letzten 3 Monaten
Auftragsbestände

Monatlich erhobene Daten

Geschäftslageerwartungen für das eigene Unternehmen
Geschäftslageerwartungen für das eigene Unternehmen
Produktion in den letzten 3 Monaten
Produktionserwartungen
Auftragsbestände
Verkaufspreiserwartungen
Beschäftigungserwartungen
Beschäftigungserwartungen

Vierteljährlich erhobene Daten

Derzeitige eigene Geschäftslage
Produktion nicht behindert
Produktion primär behindert durch mangelnde Nachfrage
Produktion primär behindert durch Arbeitskräftemangel
Produktion primär behindert durch unzureichende Ausrüstung
Produktion primär behindert durch Finanzierungsprobleme
Produktion primär aus sonstigen Gründen behindert
Produktion in den letzten 3 Monaten
Auftragsbestände

Monatlich erhobene Daten

Geschäftslageerwartungen für das eigene Unternehmen
Geschäftslageerwartungen für das eigene Unternehmen
Produktion in den letzten 3 Monaten
Produktionserwartungen
Auftragsbestände
Verkaufspreiserwartungen
Beschäftigungserwartungen
Beschäftigungserwartungen

Vierteljährlich erhobene Daten

Derzeitige eigene Geschäftslage
Produktion nicht behindert
Produktion primär behindert durch mangelnde Nachfrage
Produktion primär behindert durch Arbeitskräftemangel
Produktion primär behindert durch unzureichende Ausrüstung
Produktion primär behindert durch Finanzierungsprobleme
Produktion primär aus sonstigen Gründen behindert