Industrie und gewerbliche Produktion

Industrie und gewerbliche Produktion

Termine

Konjunkturtest (monatlich)
  • 30.10.2017, 14:00
  • 29.11.2017, 14:00
  • 08.01.2018, 14:00

Downloads

Aktueller Konjunkturtest
Aktueller Investitionstest

Der WIFO Investitions- und Konjunkturtest ist Teil der harmonisierten Konjunkturumfragen der EU.

Sachgütererzeugung (produzierende Industrie und Gewerbe)

In der österreichischen Sachgütererzeugung fallen die Konjunktureinschätzungen der Unternehmen im September wieder besser aus als im Vormonat (plus 1,4 Punkte). Der Index der aktuellen Lagebeurteilungen zeigt mit einem Wert von +17,5 Punkten für die Branche überdurchschnittliche Konjunkturbeurteilungen. Der Zugewinn ist insbesondere auf die Einschätzungen zur Produktionstätigkeit zurückzuführen. Die Auftragslage ist trotz eines leichten Rückgangs (-2% gegenüber August) weiter auf hohem Niveau: Rund 82% der Unternehmen melden im August zumindest ausreichende Auftrags-bestände. Die Einschätzungen zu den Auslandsauftragsbeständen haben sich im September weiterhin verbessert und bleiben deutlich im überdurchschnittlichen Bereich.

Auch die Konjunkturerwartungen haben sich im September gegenüber dem Vormonat verbessert (plus 1,7 Punkte). Der Index der unternehmerischen Erwartungen notiert mit einem Wert von +14,5 Punkten weiter im überdurchschnittlichen Bereich. Die Unternehmen haben per Saldo optimistischere Produktionseinschätzungen für die nächsten drei Monate und auch die Erwartungen zur Geschäftslage in 6 Monaten sind nach wie vor sehr optimistisch. Die Unternehmen erwarten in den kommenden Monaten per Saldo weiterhin ein leichtes Beschäftigungswachstum.

Ein insgesamt recht einheitliches Bild zeigen die einzelnen Segmente der Sachgütererzeugung. In den Vorproduktbranchen konnte der Index der aktuellen Lagebeurteilungen zulegen und notiert auf überdurchschnittlichem Niveau (+21,4 Punkte). Auch in den Konsumgüter- und den Investitionsgüterbranchen signalisieren die Lageindizes weiter sehr gute Konjunkturbeurteilungen (+9,8 bzw. +18,3 Punkte). In den Vorproduktbranchen notiert der Index der unternehmerischen Erwartungen mit einem Wert von +17,1 Punkten auf sehr optimistischem Niveau, ebenso wie der Erwartungsindex für die Investitionsgüterbranche (+18,3 Punkte). Nur in den Konsumgüterbranchen erwarten die Unternehmen eine etwas weniger dynamische Konjunkturentwicklung (Indexwert: +5,9 Punkte).

Klicken Sie bitte zum Vergrößern auf die jeweilige Grafik.

Produktion in den letzten 3 Monaten
Auftragsbestände

Monatlich erhobene Daten

Produktion in den letzten 3 Monaten
Auftragsbestände
Auslandsauftragsbestände
Fertigwarenlager
Produktionserwartungen
Verkaufspreiserwartungen
Beschäftigungserwartungen
Geschäftslageerwartungen für das eigene Unternehmen

Vierteljährlich erhobene Daten

Auftragseingänge in den letzten 3 Monaten
Exportaufträge in den kommenden 3 Monaten
Produktionskapazität
Kapazitätsauslastung
Produktion nicht behindert
Produktion primär behindert durch mangelnde Nachfrage
Produktion primär behindert durch Arbeitskräftemangel
Produktion primär behindert durch unzureichende Ausrüstung
Produktion primär behindert durch Finanzierungsprobleme
Produktion primär aus sonstigen Gründen behindert
Gesicherte Produktionsdauer in Monaten
Derzeitige eigene Geschäftslage
Derzeitige Geschäftslage in der Gesamtwirtschaft
Wettbewerbsposition auf dem Inlandsmarkt in den letzten 3 Monaten
Wettbewerbsposition auf dem EU-Markt in den letzten 3 Monaten
Wettbewerbsposition auf Märkten außerhalb der EU in den letzten 3 Monaten
Produktion in den letzten 3 Monaten
Auftragsbestände

Monatlich erhobene Daten

Produktion in den letzten 3 Monaten
Auftragsbestände
Auslandsauftragsbestände
Fertigwarenlager
Produktionserwartungen
Verkaufspreiserwartungen
Beschäftigungserwartungen
Geschäftslageerwartungen für das eigene Unternehmen

Vierteljährlich erhobene Daten

Auftragseingänge in den letzten 3 Monaten
Exportaufträge in den kommenden 3 Monaten
Produktionskapazität
Kapazitätsauslastung
Produktion nicht behindert
Produktion primär behindert durch mangelnde Nachfrage
Produktion primär behindert durch Arbeitskräftemangel
Produktion primär behindert durch unzureichende Ausrüstung
Produktion primär behindert durch Finanzierungsprobleme
Produktion primär aus sonstigen Gründen behindert
Gesicherte Produktionsdauer in Monaten
Derzeitige eigene Geschäftslage
Derzeitige Geschäftslage in der Gesamtwirtschaft
Wettbewerbsposition auf dem Inlandsmarkt in den letzten 3 Monaten
Wettbewerbsposition auf dem EU-Markt in den letzten 3 Monaten
Wettbewerbsposition auf Märkten außerhalb der EU in den letzten 3 Monaten
Produktion in den letzten 3 Monaten
Auftragsbestände

Monatlich erhobene Daten

Produktion in den letzten 3 Monaten
Auftragsbestände
Auslandsauftragsbestände
Fertigwarenlager
Produktionserwartungen
Verkaufspreiserwartungen
Beschäftigungserwartungen
Geschäftslageerwartungen für das eigene Unternehmen

Vierteljährlich erhobene Daten

Auftragseingänge in den letzten 3 Monaten
Exportaufträge in den kommenden 3 Monaten
Produktionskapazität
Kapazitätsauslastung
Produktion nicht behindert
Produktion primär behindert durch mangelnde Nachfrage
Produktion primär behindert durch Arbeitskräftemangel
Produktion primär behindert durch unzureichende Ausrüstung
Produktion primär behindert durch Finanzierungsprobleme
Produktion primär aus sonstigen Gründen behindert
Gesicherte Produktionsdauer in Monaten
Derzeitige eigene Geschäftslage
Derzeitige Geschäftslage in der Gesamtwirtschaft
Wettbewerbsposition auf dem Inlandsmarkt in den letzten 3 Monaten
Wettbewerbsposition auf dem EU-Markt in den letzten 3 Monaten
Wettbewerbsposition auf Märkten außerhalb der EU in den letzten 3 Monaten