Österreich > Konjunkturklima

Österreich

Österreichisches Konjunkturklima

Aufschwung bleibt dynamisch

Die WIFO-Konjunkturindizes für die Gesamtwirtschaft bleiben im November 2017 auf Höchstwerten. Die österreichischen Unternehmen bewerten ihre aktuelle Wirtschaftslage sehr gut und blicken weiterhin sehr zuversichtlich auf die kommenden Monate.

Der Index der aktuellen Lagebeurteilungen für die Gesamtwirtschaft erreicht (unter Ausschaltung saisonal bedingter Schwankungen) einen Wert von 22,0 Punkten und liegt damit 0,6 Punkte über dem Vormonatsergebnis. In der Bauwirtschaft sinkt der Index um 1,1 Punkte, signalisiert aber mit 27,0 Punkten wie in den letzten Monaten eine ausgezeichnete Baukonjunktur. In der Sachgütererzeugung gewinnt der Index 2,2 Punkte und erreicht mit 22,2 Punkten einen neuen Höchstwert. In den Dienstleistungsbranchen bleibt der Index unverändert mit 20,7 Punkten auf seinem Höchstwert.

Der Index der unternehmerischen Erwartungen fällt im November 2017 ein wenig gegenüber dem Vormonat zurück (minus 1,0 Punkte). Mit 17,0 Punkten bleibt der Index aber im Bereich seiner Höchstwerte. Der Optimismus zeigt sich über die Branchen hinweg. In den Dienstleistungsbranchen sinkt der Erwartungsindex um 2,1 Punkte gegenüber dem Vormonat. Der Indexwert von 17,3 Punkten signalisiert per Saldo aber weiterhin sehr optimistische Konjunkturerwartungen. Auch in der Bauwirtschaft zeigt sich beim Erwartungsindex ein Rückgang (minus 2,9 Punkte). Der Indexwert von 13,9 Punkten liegt aber weiter im Bereich optimistischer Konjunkturerwartungen. In der konjunkturell bedeutenden Sachgütererzeugung dagegen gewinnt der Erwartungsindex 1,7 Punkte hinzu und notiert mit 17,8 Punkten im Bereich von Höchstwerten. Die österreichischen Unternehmen erwarten für die nächsten Monate eine Fortsetzung der dynamischen Konjunkturentwicklung.