Bauwirtschaft

Bauwirtschaft

Termine

Konjunkturtest (monatlich)
  • 30.10.2019, 14:00
  • 28.11.2019, 14:00
  • 08.01.2020, 14:00

Downloads

Aktueller Konjunkturtest
Aktueller Investitionstest

Der WIFO Investitions- und Konjunkturtest ist Teil der harmonisierten Konjunkturumfragen der EU.

Bauwirtschaft

Die Konjunktureinschätzungen der österreichischen Bauunternehmen bleiben wie bereits im Vormonat weitgehend konstant. Der Index der aktuellen Lage sank im September um 1,0 Punkte und liegt (saisonbereinigt) bei einem Saldo von 28,3 Punkten. Entgegen der gesamtwirtschaftlichen Eintrübung bleibt das positive Konjunkturbild in der österreichischen Bauwirtschaft weiter sehr stabil. Der anhaltende Optimismus zeigt sich auch bei der Gesamtschau der Einzelindikatoren: Etwas schwächer als im August schätzen die befragten Bauunternehmen die Bautätigkeit in den letzten 3 Monaten ein. Der Rückgang des Saldowerts von 14 auf 11 Punkte korrigiert im wesentlichen die Entwicklung im Vormonat. Praktisch keine Veränderung gab es beim Anteil der Unternehmen, welche von zumindest ausreichenden Auftragsbeständen berichten. Der Wert sank marginal um 1 Prozentpunkt auf 87%. Gefragt nach ihren Produktionshemmnissen, bleibt der Mangel an Arbeitskräften zwar das meistgenannte Problem, sank gegenüber August aber von 35% auf 28%. Umgekehrt stiegen die Nennungen in den Kategorien Finanzierungsprobleme (+2 Prozentpunkte auf 3%), Auftragsmangel (+1 Prozentpunkt auf 8%), Mangel an Material/Kapazität (+1 Prozentpunkt auf 11%). Auch der Anteil der Unternehmen, die von keinen Produktionshemmnissen berichten, stieg von 36% auf 39%.

Auch bei den Konjunkturerwartungen kam es zu einem geringfügigen Rückgang. Gegenüber August sank der Wert von 12,1 auf 11,0 Punkte. Wenngleich auch bei den Erwartungen hohe Kontinuität herrscht, passt die Entwicklung doch zum leichten Abwärtstrend seit Jahresbeginn. Der Rückgang im September basiert dabei primär auf etwas schwächeren Preiserwartungen. So sank der Saldo von Unternehmen, die von steigenden Preisen ausgehen, gegenüber jenen, die von sinkenden Preisen ausgehen, um 2 Punkte auf einen Wert von 15. Bei den Beschäftigungserwartungen – Anteil der Unternehmen mit steigender abzüglich dem Anteil mit sinkender Beschäftigungserwartung – verbleibt der Wert bei einem Saldo von 7 Punkten.

Klicken Sie bitte zum Vergrößern auf die jeweilige Grafik.

Monatlich erhobene Daten

Vierteljährlich erhobene Daten

Monatlich erhobene Daten

Vierteljährlich erhobene Daten

Monatlich erhobene Daten

Vierteljährlich erhobene Daten